Mehr Senioren-Sex in Filmen!

Unsere Altersbilder werden bestimmt von Bildern, die wir regelmäßig sehen, im Fernsehen, im Netz,  auf Fotos. In der Werbung tauchen älterer Frauen schon seit längerem auf, für Anti-Age-Cremes, seit kurzem sogar für Make-up, sie tänzeln über Pariser Laufstege und gerade ist die 73-jährige Lauren Hutton auf dem aktuellen Oktobertitel der Vogue zu sehen. Natürlich sind ältere Promi-Frauen oft retuschiert oder geliftet. Trotzdem ist es wichtig, dass, die Generation 60+ nicht länger unsichtbar ist. 

Jane Fonda, 79, ist jetzt in einem Film mit Robert Redford, 81, zu sehen – u.a. haben die beiden auch eine Bettszene. „Es gibt Leute, die wollen sich das nicht ansehen, wenn alte Menschen in Filmen jemanden küssen oder Sex mit anderen alten Menschen haben. Weil sie jetzt eben Menschen sind, die keine junge Haut mehr haben, die nicht mehr perfekt aussehen“, sagt die 79-Jährige auf Welt.de. „Wieder andere finden, dass alte Menschen eigentlich überhaupt nicht mehr in Filmen gezeigt werden sollten.“ In Europa sei das „zum Glück“ noch anders als in den USA. Das Problem: In der Filmbranche gebe es ein „Ding namens Altersdiskriminierung“. Dabei sollten doch auch Sex-Szenen mit Älteren längst ganz normal sein. 

Die beiden Schauspieler spielen im Netflix-Film „Unsere Seelen bei Nacht“ eine Witwe und einen Witwer, die sich ineinander verlieben.  Es ist bereits ihr vierter gemeinsamer Film. Jane Fonda habe es diesmal besonders bedauert, dass die Sex-Szene relativ kurz ist, heißt es, da sie sehr angetan von Robert Redford sei. 

Die Kurz-URL für diesen Artikel ist: https://wp.me/p84Y3M-pM

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld